Pädagogische Leitideen - Homepage neu Schule

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

 




Pädagogische Leitideen


Auf die folgenden pädagogischen Leitideen hat sich das Team der Schule im Sinne der Kinder geeinigt. Sie sind als Selbstverpflichtung aller  am  Schulleben Beteiligten zu verstehen.

1.
Schüler, Eltern, Lehrer/Innen, Erzieher/Innen, Schulleitung und alle sonst am Schulleben Beteiligten arbeiten in einem offenen, vertrauensvollen  Verhältnis zusammen und bemühen sich um:  

       Gerechtigkeit, Transparenz, Toleranz und gegenseitige Wertschätzung.

2.
Eltern, Lehrer/Innen, Erzieher/Innen, Schulleitung und alle sonst am Schulleben Beteiligten stärken die Sozialkompetenz der Kinder durch positives Vorleben.

3.
Demokratische und friedvolle Verhaltensweisen werden durch die aktive Mitgestaltung unserer Schüler/innen am Schulleben gefördert und weiter entwickelt.

4.
Differenzierte Leistungsanforderungen sollen die Schülerinnen und Schüler dazu befähigen, Leistungsbereitschaft und Leistungsfähigkeit zu entwickeln.
Diese pädagogisch reflektierte Leistungskultur beinhaltet die individuelle Förderung des einzelnen Kindes durch:

     - Anerkennung und Ermutigung
     - innere und äußere Differenzierung (z.B. Frühförderung)
     - Gemeinsamer Unterricht
     - Offene Unterrichtsformen wie z.B.
           
- Formen selbstständigen Lernens
           - Formen handlungsorientierten Lernens
            -Formen kooperativen Lernens
            -Werkstattunterricht
            -Tages-/Wochenplan
           - Freie Arbeit
           - Stationsbetrieb
           - projektorientierter Unterricht (Projektwoche)
           - Forscher-/ Waldtage
           -

5.
An unserer Schule wird die Individualität der Kinder in einem aktiven ganzheitlichen Lernprozess (=> Lernen mit allen Sinnen) berücksichtigt. So kann sich eine positive Einstellung zum Lernen bilden und entwickeln.

6.
Kooperationen mit außerschulischen Partnern (z.B. NABU, Klasse 2000, Partnerschulen in der Euregio) ergänzen und unterstützen die pädagogische Arbeit.

7.
Als Euregioprofilschule im Grenzgebiet zu Belgien und den Niederlanden fühlen wir uns dem euregionalen Gedanken verpflichtet. Dies realisieren wir z.B. durch
           - den Niederländischunterricht
           - den Französischunterricht
           - den Schüleraustausch mit den euregionalen Partnerschulen
           - die Teilnahme an euregionalen Projekten  

8.
Stetige Weiterbildung sichert die Unterrichtsqualität.


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü